Die Vorlesung versteht sich als eine grundsätzliche Einführung zur Bilderwelt des byzantinischen und westlichen Mittelalters. Erforscht werden die hauptsächlichen Bildtypen, ikonischen Darstellungen und narrativen Themen, die das Erlebnis der mittelalterlichen Beobachter am Stärksten prägten, in religiösen wie in profanen Kontexten.

Für den erfolgreichen Besuch der propädeutischen Vorlesung sind folgende Leistungen zu erbringen: Regelmäßige und aktive Teilnahme im Unterricht und insbesondere in den gemeinsamen Betrachtungsübungen, Lektüre der drei in der Literatur gelisteten Bücher, Prüfung.