Seit dem fulminanten Anstieg der Mobilfunknutzung Ende des 20. Jahrhunderts stehen die möglichen gesundheitlichen Auswirkungen der drahtlosen Kommunikationsdienste im Brennpunkt des öffentlichen Interesses. Wie geht die Gesellschaft mit den Informationen um, wie wird das Risiko wahrgenommen und von den verschiedenen Akteuren behandelt? Die Vorlesung vermittelt wissenschaftlich-technische Grundlagen, und die Bewertung des wissenschaftlichen Kenntnisstandes in diesem interdisziplinären Forschungsbereich sowie Mechanismen der Risikokommunikation werden anhand aktueller Beispiele diskutiert.

L'environnement technologique créé par l'être humain nuit-il à sa santé? Est-ce que les ondes électromagnétiques ont un impact sur l'environnement? De nombreuses études scientifiques discutent sans relâche l'influence possible de ces ondes sur notre environnement et notre santé. Comment la société traite-t-elle ces informations et de quelle manière perçoit-elle ce risque potentiel? Ce cours à pour objectif d'acquérir les bases scientifiques et techniques nécessaires afin de mener une discussion objective dans ce débat sociopolitique, ainsi que de discuter, évaluer les connaissances scientifiques actuelles et les mécanismes de perception de ce risque potentiel.

Der Klimawandel und seine Folgen stellen eine der grössten Herausforderungen der heutigen Zeit dar. Es gilt nicht nur, das Phänomen naturwissenschaftlich korrekt zu deuten und ihm ökonomisch sinnvoll entgegenzutreten. Es muss geklärt werden, wer gerechtfertigterweise welche Lasten für den Klimaschutz tragen muss. Je nachdem welche Gerechtigkeitsüberlegungen man anstellt und inwiefern man Nationalstaaten für den Klimawandel und die Massnahmen dagegen verantwortlich sieht, sind andere Vorschläge konkreter Klimapolitik zu wählen.

La perception, la conception et l'organisation de l'espace des sociétés sont non seulement à l'origine des aménagements et constructions de l'habitat humain, mais également reliées à des représentations sociales, des comportements culturels et des mythes. Le cours se propose de montrer, à partir d'exemples précis, comment la relation complexe des sociétés à leur environnement constitue l'un des fondements de la diversité culturelle et des formes de l'environnement construit tant du point de vue synchronique que diachronique. L'analyse comparative des divers types de constructions vernaculaires donne lieu à des interprétations qui reproduisent les grandes théories classiques de l'anthropologie sociale (évolutionnisme, diffusionnisme, fonctionnalisme, structuralisme etc.) et qu'il convient de repérer. Enfin, l'espace est aussi un lieu de projection imaginaire, notamment en ce qui concerne les catégories de naturel et de sauvage, de vernaculaire, de primitif et de civilisé, de rural et d'urbain, de paysage enfin. C'est dire que les représentations sociales de l'espace et de la nature participent également à la manière de concevoir et de construire l'habitat humain. 


Die gesellschaftliche Wahrnehmung, Konzeption und Organisation des Raumes sind nicht nur Ausgangspunkte der Gestaltung und Konstruktion des menschlichen Lebensraumes, sondern sie stehen auch mit sozialen Repräsentationen, kulturellem Verhalten und mit Mythen in Beziehung. Ausgehend von konkreten Beispielen wird in diesem Kurs gezeigt, inwiefern die komplexe Beziehung zwischen Gesellschaften und ihrer Umwelt eine der Grundlagen von kultureller Diversität und von verschiedenen Formen der gebauten Umwelt bildet. Dies geschieht sowohl aus einem aktuellen als auch aus einem historischen Blickwinkel. Eine vergleichende Analyse verschiedener „Volksarchitekturen“ gibt Anlass zu Interpretationen, welche auf die klassischen sozialanthropologischen Theorien zurückgreifen (Evolutionismus, Funktionalismus, Strukturalismus etc.). Deshalb werden diese dargestellt. Abschliessend wird aufgezeigt, dass der Raum an sich auch ein Ort von Imaginationen ist. Dies ist beispielsweise hinsichtlich der Kategorien des Natürlichen, des Wilden, des Einheimischen, des Primitiven, des Zivilisierten, des Ruralen und Urbanen letztendlich der Landschaft selbst der Fall. Somit kann man sagen, dass soziale Repräsentationen des Raumes und der Natur massgeblich sind dafür, wie Lebensräume entwickelt und gestaltet werden.

Im Laufe der hat sich ein dynamisches Gleichgewicht zwischen Geo-, Hydro-, Bio- und Atmosphäre eingestellt, das jedoch zunehmend durch anthropogene Aktivitäten gestört wird. Welches sind die Prozesse und Interaktionen? Wann werden Schwellenwerte überschritten, wodurch ein neuer und oft irreversibler Gleichgewichtszustand herbeigeführt wird? In diesem Grundkurs werden Grundlagen, Konzepte und Beispiele aus der Praxis der Geowissenschaften und der Biologie vorgestellt und diskutiert.


L'équilibre dynamique établit depuis la nuit des temps entre la géo-, l'hydro-, la bio- et l'atmosphère est de plus en plus menacé par l'activité humaine. Quels en sont les processus et les interactions ? A quel moment aboutirons-nous à la limite où un nouvel équilibre probablement irréversible sera atteint ? Dans le cadre de ce cours de base, principes de base, concepts et exemples pratiques de géologie et de biologie seront présentés, expliqués et discutés.

Philosophische und theologische Begründungsversuche: Ist Raubbau an der Natur unmoralisch? Sollen wir unserem Handeln gegenüber der nicht-menschlichen Natur Schranken auferlegen? Was aber sind gute Gründe für ein naturachtsames Verhalten? Diesen Fragen will die Vorlesung sowohl aus philosophischer wie aus theologischer Sicht nachgehen, dabei werden sowohl klassische Texte der Ökologieethik zur Sprache kommen wie auch Grundpositionen theologischer und philosophischer Ethik. 

Essais de justification de la philosophie et de la théologie: le pillage écologique, est-il immoral? Devrionsnous mettre des entraves à notre comportement face à la nature non-humaine ? Quelles bonnes raisons y a-t-il pour une attitude qui prend soin de la nature ? Ces questions seront examinées du point de vue philosophique et théologique dans le cadre du cours. On discutera des textes classiques de l'éthique de l'environnement, mais aussi des concepts de base de l'éthique en théologie et en philosophie.